Pfarrpastoralrat

Der Pfarrpastoralrat hat sich konstituiert.

Der Pfarrpastoralrat nimmt gemeinsam mit den Pfarrern  die Verantwortung für das pastorale Handeln im Pastoralen Raum als Ganzes wahr. Er ist verantwortlich für die strategische und vor allem für die visionäre Entwicklung des Pastoralen Raumes.

Im Pfarrpastoralrat kommen durch die Gemeindekonferenzen entsandte Vertreter_innen der Gemeinden mit den Vertreter_innen der übergemeindlichen Orte kirchlichen Lebens und des Pastoralteams zusammen.

Mitglieder des PPR:

Gemeinde Eutin
– Dr. Swantje Gebhardt
– Ulrich Henkel

Gemeinde Neustadt
– Günter Schindzielorz
– Tim Endrulat
– Albert Geusen-Rühle

Gemeinde Oldenburg
– Julia Rösner
– Marianne Rumberg
– Eric Servadio

Gemeinde Plön
– Jakob Kahns
– Ulla Kasselmann

Gemeinde Preetz
– Simone Czemper
– Ingrid Fritsch
– Christiane Kurtenbach

Sozialdienst katholischer Frauen – SKF
– Brigitte Hunke

Kolpingfamilie Eutin
– Martin Goldberg

Caritashaus St. Walburg
– N.N.

Katholische Landjugendbewegung – KLJB-Holstein
– Antje Thieß

Verwaltungsrat
– Gerlinde Kröger

Pastoralteam:
– Stefanie Mevenkamp

Pfarrer
– P. Nikolaus Koban SVD
– P. Jacques Kamba SVD

Dem Vorstand des Pfarrpastoralrates gehören Stefanie Mevenkamp aus Oldenburg, Brigitte Hunke aus Eutin und Simone Czemper aus Preetz an.

Konkreten Aufgaben des Pfarrpastoralrates:

  • Im Pfarrpastoralrat ist die zukünftige Ausrichtung der Pfarrei ein zentrales Thema. Deshalb wird hier das Pastoralkonzept durch kontinuierliche Auswertung und Überarbeitung weiter entwickelt.
  • Der Pfarrpastoralrat trägt Sorge, dass ehrenamtliches Engagement in einer guten Weise gefördert und unterstützt wird. Er trägt Verantwortung für die Konzeption, Struktur, Verwirklichung und Koordination der Öffentlichkeitsarbeit des Pastoralen Raumes.
  • Im Pfarrpastoralrat wird die Gottesdienstordnung des Pastoralen Raumes ausgearbeitet, beraten und beschlossen.
  • Der Pfarrpastoralrat meldet Prioritäten für die Verwendung der finanziellen Mittel im Bereich der Pastoral beim Finanzausschuss der Pfarrei an.

Quelle: Leitfaden für Pastoralgremien, Arbeitshilfe nach der Errichtung einer neuen Pfarrei; Erzbistum Hamburg

Pastoraler Raum Ostsee-Holstein

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com