Herzlich willkommen bei der katholischen Pfarrei Sankt Vicelin

Pfingsten – Fest der Kommunikation

Kommunikation ist eines der großen Leitworte unserer Zeit. Die neuen Kommunikationsmedien wie Handy , Internet, WhatsApp, Twitter und andere bestimmen unseren Alltag. Innerhalb kürzester Zeit werden so die größten Entfernungen zwischen Menschen überwunden.

In der nächsten Woche habe ich eine Trauerfeier, zu der der in Kalifornien lebende Sohn der Verstorbenen, der wegen der Corona-Krise nicht nach Deutschland einreisen darf, per Skype direkt zugeschaltet wird.

Die Welt wird somit zusehends zu einem globalen Dorf, wo jeder mit jedem zu jeder Zeit kommunizieren kann.

Die Frage aber bleibt, ob damit auch ein Zuwachs an wirklichem Verstehen unter den Menschen erfolgt.

Wächst tatsächlich durch die modernen Kommunikationsmöglichkeiten auch automatisch mehr Nähe unter den Menschen?

Sicherlich gibt es einen gravierenden Unterschied zwischen einem rein äußerlichen, technischen Verständnis von Kommunikation und einem innerlich-zwischenmenschlichen.

Das Problem, dass Menschen einander nicht wirklich verstehen, ist ja ein uraltes: wir kennen es schon aus dem Alten Testament mit der babylonischen Sprachverwirrung.

In der Erzählung vom Pfingstereignis in der Apostelgeschichte wird uns eine positive Kontrasterfahrung zur Sprachverwirrung, zur Schwierigkeit, einander zu verstehen, berichtet.

Durch die göttliche Kraft des Heiligen Geistes, der an Pfingsten auf die Apostel herabkommt, werden alle Barrieren des Nichtverstehens überwunden; der Heilige Geist versetzt die Apostel in die Lage, die Grenzen der Verständigung, die Sprach- und Kommunikationsschwierigkeiten zu überwinden.

Angefeuert durch die Kraft des Heiligen Geistes ereignet sich hier Kommunikation, werden alle trennenden Verständnisbarrieren überwunden.

An diesem Ereignis spüren wir, dass trotz aller technischen Perfektion heute, wahre Kommunikation nicht machbar ist, sondern ein Geschenk Gottes, für das wir uns öffnen müssen.

Nicht von ungefähr ist die heilige Theresia von Lisieux, die sogenannte Kleine Therese, die abgeschieden in einem kontemplativen Kloster lebte und fast nur mit Gott im Gebet kommunizierte, von der Kirche zur Patronin der Mission, der Kommunikation des Glaubens, ernannt worden.

So feiern wir an Pfingsten als Christen die gelungene Kommunikation zwischen Gott und uns, die die Basis für alles zwischenmenschliche Verstehen ist.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gesegnetes und frohes Pfingstfest

Pfarrer Dr. Bernd Wichert


Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

es sind schon außergewöhnliche Zeiten, in denen wir uns befinden.
Ein kleines Virus zeigt uns Menschen auf der ganzen Welt unsere Grenzen auf.
Der verbreitete Machbarkeitswahn fällt auf einmal in sich zusammen.
Vielleicht bietet aber diese zwangsweise Entschleunigung unseres Lebens auch eine Chance: die Chance, sich einmal wieder mehr der Familie und sich selbst widmen zu können, Zeit für andere und für sich zu haben, Gemeinschaft zu erleben, sich zu solidarisieren und für Schwächere einzusetzen.
Und auch, nicht zu allerletzt, Zeit zu finden, sich mit Gott und seiner Schöpfung auseinanderzusetzen, innezuhalten und zu beten und die Größe Gottes zu erfahren.
Außergewöhnliche Zeiten verlangen außergewöhnliche Mittel: so werden zunächst einmal bis zum 30. April 2020 alle öffentlichen Gottesdienste und Treffen in unserer Pfarrei ausfallen.
Allerdings bleiben die Kirchen, wie üblich, geöffnet; Sie sind ganz besonders in dieser Zeit in der Atmosphäre der Nähe Gottes zum persönlichen Gebet eingeladen.
Die Priester unserer Pfarrei werden aber weiterhin privat die Heilige Messe in Ihren Anliegen, in den Anliegen der Pfarrei und unserer ganzen Gesellschaft feiern und besonders für alle Kranken und Älteren beten.
Zudem nutzen Sie gern die Möglichkeiten, die zahlreichen Fernseh- und Radiogottesdienste mitzufeiern und so mit der Gemeinschaft der Glaubenden verbunden zu sein.
Darüber hinaus stehen Ihnen alle pastoralen Mitarbeiter unserer Pfarrei in Ihren Anliegen und Sorgen telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. Machen Sie gern Gebrauch davon.

Ich wünsche Ihnen allen Gottes Segen, Ruhe und natürlich viel Gesundheit.
„Habt keine Angst, denn ich, der Herr, bin bei euch!“ (Jes 43,5)

Im Namen aller Mitarbeiter unserer Pfarrei

Dr. Bernd Wichert, Pfarrer


Hier können Sie das Pastoralkonzept unserer Pfarrei lesen: Pastoralkonzept Ostsee-Holstein PDF

Pastoraler Raum Ostsee-Holstein